CleopatraParfum – der Ausdruck des Lebens

Die Geschichte des Parfums beginnt in den alten Hochkulturen Ägypten und Indien, deren Handwerkstradition, Spiritualität und Medizin schon früh so weit entwickelt waren, dass die kostbaren Duftstoffe verarbeitet werden konnten. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von aromatischen Substanzen galten immer schon als eine große Quelle der Inspiration (inspirieren = einatmen).

Der Ausdruck von angestrebter innerer und äußerer Harmonie, der sich in der Bildnisbüste der Nofretete spiegelt, hat sich dabei bis heute bewahrt, und die Bedeutung des Wohlgeruchs – Mittel und Medium der Transzendenz, nach Ansicht der Ägypter Ausdruck des Lebens – wurde zum festen Bestandteil reinigender Rituale des Kulturbildes.

Das Wort Parfum leitet sich von dem lateinischen Begriff  „per fumum“ ab und bedeutet „durch den Rauch“. Bereits vor 5000 Jahren verbrannten die Ägypter Duftstoffe zu Ehren der Götter. Die reichen Ägypterinnen verwendeten damals schon Salben aus Anis, Zitrone und Rosmarin zur Körperpflege. Die exzentrische Kleopatra soll sogar für jeden Teil ihres Körpers ein eigenes Parfum benutzt haben. Im alten Ägypten und der überlieferten Geschichte des Parfums, wurde es im Altertum hauptsächlich von den hochwohlgeborenen Damen der Gesellschaft, genutzt und angewendet.

Eine Dame grenzte sich mit der Nutzung eines Parfums, von der niederen Gesellschaft ab und präsentierte durch wohlriechende Aromen und Düfte, ihren Stand in der Gesellschaft.

Später gelangte das Parfum über Griechenland und das antike Rom nach Europa.

Im 15. Jahrhundert war das Parfum bereits in großen Teilen der Welt bekannt, da durch einige Kreuzzüge das Parfum den Weg in andere Länder, gefunden hat. 1580 eröffnet ein Alchemist und Apotheker namens Tombarelli ein Laboratorium in Grasse -das schon im Bestseller „Das Parfum“ von Patrick Süskind eine wichtige Rolle für die Parfümherstellung spielt- welches zur Herstellung von Duftstoffen und Parfums diente. Grasse in Frankreich wurde somit zum Gründerzentrum der Parfum Herstellung. Immer noch war das Parfum der Oberschicht vorbehalten, es stand für Wohlstand und Reichtum.

Quelle auszugsweise Wikipedia

Heute stehen Naturparfums aus natürlichen Inhaltsstoffen für Individualität und ein Rückbesinnung auf den Ursprung der wohltuenden Wirkung von natürlichen wertvollen Essenzen auf den Körper. Ein Naturparfum überlagert unseren Körpergeruch nicht. Es entfaltet sich auf unserer Haut und verbindet sich mit dem eigenen Körpergeruch zu einem einmaligen persönlichen Duft.

» Black Forest D1 Parfum