Geschichtliches:

Hanf hat eine lange Tradition

Hanfseil 345139_web_R_K_by_Ute Pelz_pixelio.deHanf ist eine der ältesten und bedeutendsten Kulturpflanzen der Welt. Seit über 12.000 Jahren nutzen die Menschen  die Hanfpflanze auf vielfache Weise.
Etwa 2.800 v. Chr. wurden in China die ersten Seile der Welt aus den Fasern der Hanfpflanze gedreht. Mit der Gewinnung von Papier aus Hanffasern etwa 100 v. Chr. erhielt die Pflanze eine zusätzliche nutzbare Komponente und eroberte einen weiteren Bereich des öffentlichen Lebens. Diese vielseitige Nutzbarkeit der Pflanze führte zu ihrer weltweiten Verbreitung. Bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts war Hanf die am häufigsten angebaute Feldfrucht und gehörte zu den meist gehandelten Waren der Welt. Für das junge Amerika war die Pflanze so wichtig, dass ihr Anbau sogar staatlich gefördert wurde.

Schiffe stachen jahrhundertelang mit Segeln aus Hanf in See. Van Gogh malte, wie die meisten Künstler, auf Hanfleinwand. Die original Levis-Jeans und sogar die amerikanische Flagge bestanden zu 100% aus Hanf.